Cannabis: “Legalisierungsfehler vermeiden!” – Erfahrungen aus anderen Staaten zur regulierten Abgabe
BvCW: Neues Dokument soll Regulierungsprozess für den Genussmittelmarkt unterstützen

Berlin, 12.06.2022 Der Branchenverband Cannabiswirtschaft e.V. (BvCW) hat in Zusammenarbeit mit Experten und Verbänden aus anderen Ländern eine Sammlung von Fehlern und Erkenntnissen zur Cannabislegalisierung veröffentlicht. In dem Dokument sind sowohl Praxisprobleme aus der Vergangenheit und Gegenwart als auch entsprechende Lösungsoptionen übersichtlich dargestellt.

Als Cannabiswirtschaft  wollen wir mit dieser Publikation beitragen, vermeidbare Fehler zu verhindern und eine sinnvolle Regulierung fördern”, sagt Dirk Heitepriem, Vizepräsident und Fachbereichskoordinator für Genussmittelregulierung beim BvCW. Weiter führt er aus: “Wir schätzen, dass sich die notwendigen Investitionen für inländische Anbauprojekte jeweils im zwei- bis dreistelligen Millionenbereich bewegen werden. Hierzu brauchen wir schnellstmöglich Planungs- und Investitionssicherheit von Seiten der Politik. Alle verstehen, dass wir verlässliche Regeln benötigen und möglichst wenig Experimente vertragen. Daher sollten auch Legalisierungsfehler frühzeitig vermieden werden.

Somit können alle Interessierten noch besser von den Erfahrungen aus Uruguay, Kanada und vielen US-Bundesstaaten profitieren, in denen Cannabis bereits seit Jahren legal als Genussmittel erhältlich ist. Auch die Entwicklungen in den Niederlanden und Portugal, in denen Cannabis lediglich entkriminalisiert, der Verkauf also nur geduldet ist, werden in dem Übersichtsdokument beleuchtet.

Die Schaffung eines komplett neuen Marktes für Cannabis als Genussmittel ist eine große Herausforderung für die Politik und auch für uns als Wirtschaft. Erfahrungen aus anderen Ländern können uns bei der derzeit anstehenden Konzeption des Marktes helfen, vermeidbare Fehler zu verhindern.  Besteuerung, Lizenzen, Verfügbarkeiten, Produktvielfalt sind einige der Schlagworte, auf die wir auch achten müssen. Der Markt für Cannabis muss praktikabel organisiert sein, ansonsten wird es schwierig, mit dem Schwarzmarkt in Konkurrenz zu treten und gleichzeitig Verbraucherschutz optimal zu gewährleisten. ” so Jürgen Neumeyer, Geschäftsführer des BvCW. 

Die Übersicht zu Legalisierungsfehler finden Sie als ELEMENTE Band 22 hier.
Das Eckpunktepapier zur Genussmittelregulierung mit den Vorschlägen und Positionierungen des BvCW finden Sie hier.