Umfrage zur Benachteiligung von Hanfunternehmen und -Gewerbetreibenden durch Zahlungsdienstleister & Banken

Vorbemerkung

Vielen Dank für ihr Interesse an unserer Umfrage! Als Branchenverband der Cannabiswirtschaft vertreten wir die unternehmerischen Interessen der legalen Cannabis- und Hanfbranche gegenüber Politik und Wirtschaft. Unser Ziel ist es, belastbare Zahlen zur Benachteiligung der Branche zu erheben, um unseren Forderungen (unser Positionspapier finden sie hier) mehr Nachdruck zu verleihen. Ihre Mitarbeit hilft uns und allen beteiligten Unternehmen sehr weiter!

Bei dieser Umfrage soll es ausschließlich um eindeutig legale Produkte gehen. Sofern Sie also z. B. auch CBD-Produkte im rechtlichen Graubereich anbieten, antworten Sie bitte nur in Bezug auf Ihre eindeutig legalen Produkte.

Beispiele für eindeutig legale Produkte: Samen bzw. Nüsse, Proteinpulver, Mehl, Trinkhanf, Limonaden, Süßigkeiten, Bier, Textilien, Baustoffe, Medizinisches Cannabis, Papiere, Werg, Speiseöl, ätherische Öle, technische Öle und Kosmetik.

Beispiele für Produkte in (noch) rechtlichen Grauzonen: CBD-Blüten, Hanftee (jeweils mit Verkauf an Endverbraucher/innen)

Die Umfrage erfolgt durch den Branchenverband Cannabiswirtschaft e. V. (BvCW). Für die Umfrage benötigen Sie je nach Umfang Ihrer Angaben voraussichtlich 3-12 Minuten. Diese Umfrage läuft bis zum 23.05.2021. Die Umfrage wird anschließend vom BvCW und dessen Dienstleister, der CS Cannabis Service GmbH, ausgewertet. Die Ergebnisse der Auswertung werden veröffentlicht. Alle Angaben sind freiwillig. 

1. In welchen Bereichen der Cannabiswirtschaft sind Sie bzw. ist Ihr Unternehmen tätig? (Mehrfachauswahl möglich)
2. Hatten Sie selbst bzw. Ihre Firma Einschränkungen (z. B. Verweigerung von Dienstleistungen wie Kontoeröffnungen oder Annahme von Überweisungen, Kontosperren etc.) oder Auflagen (z. B. zusätzliche Informationen auf Ihrer Internetseite) durch Zahlungsanbieter aufgrund des Angebots von eindeutig legalen Produkten?
3. Bestehen solche Einschränkungen oder Auflagen bis heute fort?
4. Durch welche Zahlungsanbieter & Banken bestehen für Sie selbst bzw. Ihre Firma zurzeit Einschränkungen oder Auflagen aufgrund des Angebots von eindeutig legalen Produkten? (Mehrfachauswahl möglich)
5. Um welche Einschränkungen und Auflagen handelt es sich und wie haben die Zahlungsdienstleister oder Banken das begründet? (Mehrfachauswahl möglich)
5.1 Um welche Einschränkungen und Auflagen handelt es sich bei VISA und wie hat VISA das begründet? (Mehrfachauswahl möglich)
5.2 Um welche Einschränkungen und Auflagen handelt es sich bei Paypal und wie hat Paypal das begründet? (Mehrfachauswahl möglich)
5.3 Um welche Einschränkungen und Auflagen handelt es sich bei Klarna und wie hat Klarna das begründet? (Mehrfachauswahl möglich)
5.4 Um welche Einschränkungen und Auflagen handelt es sich bei Mastercard und wie hat Mastercard das begründet? (Mehrfachauswahl möglich)
5.5 Um welche Einschränkungen und Auflagen handelt es sich bei Amazon Pay und wie hat Amazon Pay das begründet? (Mehrfachauswahl möglich)
5.6 Um welche Einschränkungen und Auflagen handelt es sich bei der Deutschen Bank und wie hat die Deutsche Bank das begründet? (Mehrfachauswahl möglich)
5.7 Um welche Einschränkungen und Auflagen handelt es sich bei N26 und wie hat N26 das begründet? (Mehrfachauswahl möglich)
5.8 Um welche Einschränkungen und Auflagen handelt es sich bei der Commerzbank und wie hat die Commerzbank das begründet? (Mehrfachauswahl möglich)
6. Ist Ihnen hierdurch ein Schaden entstanden?
7. Wie hoch schätzen Sie diesen Schaden? Euro.
8. Sind Sie auf einen oder mehrere alternative Zahlungsanbieter und / oder Banken ausgewichen?
9. Auf welche alternative(n) Zahlungsanbieter & Banken sind sie ausgewichen und wie bewerten Sie Ihre Erfahrungen mit diesem bzw. diesen?
10. Gibt es weitere Zahlungsanbieter und Banken, mit denen Sie positive Erfahrungen gemacht haben?
11. Wie bewerten Sie betreffend der Zahlungsdienstleister & Banken die Idee eines gesetzlichen Verbots der Ablehnung von rechtlich eindeutig legalen Hanfgeschäften?
12. Wie bewerten Sie betreffend der Zahlungsdienstleister & Banken die Idee einer gesetzlichen Pflicht zur konkreten Begründung bei Leistungsablehnungen?
13. Haben Sie weitere Ideen oder Wünsche, wie die rechtlichen Rahmenbedingungen bezüglich dem Verhältnis von Zahlungsdienstleistern & Banken zur Cannabisbranche verbessert werden könnten?
14. Wie lauten die ersten beiden Ziffern der Postleitzahl Ihres Unternehmens bzw. Gewerbes?
15. Meine Angaben dürfen für die öffentliche Verbandsarbeit (insbesondere Nennung als Beispielfall) in folgender Form verwendet werden:
16. Auch im Hinblick auf die kommende Bundestagswahl im September: Wie wichtig ist für Sie die Vertretung Ihrer wirtschaftlichen Interessen und die Einflussnahme auf politische Entscheidungen bezüglich der Cannabiswirtschaft in Deutschland?
17. Sind Sie bereits Mitglied in einem Branchenverband, der die Interessen der deutschen Cannabiswirtschaft vertritt?
18. Bitte kreuzen Sie zutreffendes an:
19. Meine E-Mail Adresse lautet:
20. Gibt es sonst noch etwas das Sie uns mitteilen möchten? (z. B. zusätzliche Informationen zum Thema, Wünsche, Ideen oder Anmerkungen zur Umfrage)

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!